Strategien / Rendite

Die Anlagestrategien 15, 30 und 40 können für Vorsorgewerke mit aktiven Versicherten gewählt werden. Die Anlagestrategie Previs Rentner wird ausschliesslich für das Vorsorgewerk Rentner eingesetzt.

Die Wahl der passenden Anlagestrategie für ein Vorsorgewerk mit aktiven Versicherten ist einerseits abhängig von der Risikofähigkeit des Vorsorgewerks (Deckungsgrad) sowie des darin geführten Versichertenbestandes (strukturelle Zusammensetzung) und andererseits von der Risikobereitschaft der verantwortlichen Vorsorgekommission, welche in Abstimmung mit dem Stiftungsrat den Strategieentscheid fällt.

Übersicht Rendite

 

Strategie 15
in %

Strategie 30
in %

Strategie 40
in %

Strategie Rentner
in %

 

 

 

 

 

1. Quartal 2017 

1.58

2.62

3.39

1.38

2. Quartal 2017 

0.76

1.09

1.29

0.82

3. Quartal 2017 

1.13

1.90

2.39

0.97

4. Quartal 2017

 

 

 

 

kumuliert

3.52

5.72

7.23

3.20

 

 

 

 

 

 

Anlagestrategie 15

Diese Anlagestrategie zeichnet sich durch einen tiefen strategischen Aktienanteil von 15% aus. Durch die Beimischung einer hohen Obligationenquote sowie einem hohen Immobilienanteil, welcher mehrheitlich aus direkt gehaltenen Immobilien besteht, verfügt diese Anlagestrategie über ein dementsprechend tiefes Risiko. Somit ist die Anlagestrategie 15 für Vorsorgewerke geeignet, die über eine tiefe Risikofähigkeit verfügen und eine zurückhaltende Risikobereitschaft zeigen. Damit auch taktische Entscheide rasch umgesetzt werden können, weisen sämtliche Kategorien die nötigen Bandbreiten auf. 

Faktenblatt Anlagestrategie 15

 

Anlagestrategie 30

Vorsorgewerke, die über eine mittlere Risikofähigkeit verfügen, entscheiden sich für die Anlagestrategie 30. Der strategische Aktienanteil beträgt 30%. Um die durch den erhöhten Aktienanteil etwas höheren Risiken auszugleichen, wird aus Diversifikationsgründen auch in dieser Strategie eine relativ grosse Immobilienquote gehalten. Abgerundet wird die Strategie 30 mit einem nicht unbedeutenden Anteil an Alternativen Anlagen. Dieser besteht hauptsächlich aus Investitionen in Gefässe mit spezifischen Anlagestrategien, Rohstoffe, Infrastruktur und nachhaltigen Anlagen.

Faktenblatt Anlagestrategie 30

 

Anlagestrategie 40 

Diese Anlagestrategie gilt als die «sportlichste». Mit der hohen strategischen Aktienquote von 40% werden vor allem Vorsorgewerke angesprochen, die über eine entsprechende Versichertenstruktur verfügen und eine hohe Risikofähigkeit und -bereitschaft aufweisen. Diese Strategie unterliegt deutlich höheren Schwankungen, die sich langfristig in einer Mehrrendite niederschlagen dürften.

Faktenblatt Anlagestrategie 40

 

Anlagestrategie Rentner

Die Rentner – bis auf weiteres diejenigen des Segments Entreprises – werden ausschliesslich in dieser speziellen Anlagestrategie geführt. Aufgrund der tiefen Risikofähigkeit dieser Destinatärgruppe besteht das Ziel dieser Strategie darin, mit möglichst tiefem Risiko die für die stabile Entwicklung dieses Vorsorgewerkes nötige Rendite zu erwirtschaften. Entsprechend fällt die Kategorie durch eine sehr hohe Obligationen- und Immobilienquote auf.

Faktenblatt Anlagestrategie Rentner