Fragen und Antworten zu Erwerbstätigkeiten & Stellenwechsel

Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen der bei uns angeschlossenen Unternehmen.

Von Ihrem Arbeitgeber erhalten wir mittels Eintrittsformular die für die Verwaltung notwendigen Angaben. Anschliessend wird Ihnen ein Versicherungsausweis ausgestellt. Bitte denken Sie daran, Ihrer vorherigen Vorsorgeeinrichtung den Auftrag zur Überweisung der Freizügigkeitsleistung auf unser Konto zu erteilen.

Der versicherte Lohn basiert auf dem AHV-pflichtigen Lohn. Davon wird der Koordinationsbetrag abgezogen.

Der Koordinationsabzug bestimmt den bei der Pensionskasse versicherten Lohn. Der Koordinationsbetrag wird vom AHV-pflichtigen Lohn abgezogen. Daraus ergibt sich der versicherte bzw. der koordinierte Lohn. Im Maximum beträgt der Koordinationsabzug CHF 24’675.00 (Stand 2018).

Nein, Sie als versicherte Person müssen der bisherigen Vorsorgeeinrichtung bei einem Stellenwechsel die Adresse der Previs mitteilen. So stellen Sie sicher, dass Sie in den Genuss des vollen Vorsorgeschutzes kommen.

Diese variieren je nach gewähltem Vorsorgeplan des Arbeitgebers. Ab 1. Januar nach Vollendung des 17. Altersjahres werden gemäss Gesetz ausschliesslich Risikobeiträge in Rechnung gestellt. Der Sparprozess für die Altersvorsorge beginnt am 1. Januar nach Vollendung des 24. Altersjahres. Der Arbeitgeber kann aber eine bessere Variante wählen und bereits ab Alter 20 Sparbeiträge versichern.

Die Finanzierung der beruflichen Vorsorge geschieht paritätisch, d.h., Arbeitnehmer und Arbeitgeber bezahlen in der Regel je die Hälfte. Selbstverständlich kann der Arbeitgeber die Finanzierung in höherem Mass übernehmen.

Wir sind gerne für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Previs Vorsorge
Brückfeldstrasse 16
Postfach
3001 Bern

info@previs.ch
031 963 03 00

Vorsorge Leistung

Text der identifiziert werden soll CAPTCHA neu laden