Nachhaltige Finanzanlagen

Nachhaltige Finanzanlagen

Als grosse Vermögensverwalter stehen auch die Pensionskassen beim Thema Nachhaltigkeit im Fokus. Über ihre Investitionen vermögen sie Einfluss zu nehmen und können im Idealfall dazu beitragen, dass diese sozial-, umweltverträglich und ethisch korrekt Wirkung erzielen. Unter der nachhaltigen Ausrichtung der Finanzanlagen verstehen wir bei der Previs die Ausgestaltung der jeweiligen Portfolios dahingehend, dass unter Einbezug der Risikopolitik der Previs und unter Berücksichtigung der notwendigen Renditen eine zielgerichtete, schrittweise Steigerung der Nachhaltigkeit der Anlagen erreicht werden kann.

Die Ausrichtung der Finanzanlagen in Bezug auf Nachhaltigkeit basiert auf dem ganzheitlichen Ansatz nach ESG (Environmental, Social, Governance). Die ESG-Strategie Finanzanlagen definiert folgende vier Vorgaben:

1. Anlageuniversum, Risikomanagement und Rating

Die Finanzanlagen unterziehen wir einem regelmässigen Rating nach ESG. Wir orientieren uns an Benchmarks und Peervergleichen mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Finanzanlagen stetig zu verbessern.

2. Klimaziele des Bundes und «Carbon Footprint»

Wir unterstützen die Klimaziele des Bundes im Sinne der Erfüllung des Pariser Klimaabkommens hin zu einer nachhaltigen, CO2-freien Wirtschaft. Wir definieren einen Absenkungspfad und messen den CO2-Ausstoss der Finanzanlagen (Carbon Footprint) regelmässig.

3. Umgang mit Kontroversen / Ausschlüsse

Wir nehmen Fehlverhalten von Unternehmen im Bereich von Kontroversen ernst und definieren Prozesse zur Überwachung und Ausschlüssen aus unserem Anlageuniversum.

4. Engagement als Investor und Wahrnehmung der Aktionärsrechte

Wir engagieren uns gezielt über Interessengemeinschaften am Unternehmensdialog und nehmen die Aktionärsrechte aktiv wahr.