Erwerbstätigkeiten & Stellenwechsel

Eintritt

Der Eintritt in die Pensionskasse erfolgt per 1. Januar des Jahres, in dem eine Person 18 Jahre alt wird. In diesem Alter sind gemäss Gesetz nur die Risiken Tod und Invalidität versichert. Das eigentliche Alterssparen beginnt per 1. Januar des Jahres, in dem eine Person 25 Jahre alt wird, sofern gemäss Vorsorgeplan nicht bereits vor dem vollendeten 24. Altersjahr Altersgutschriften festgesetzt sind. Die Beitragspflicht endet für Männer und Frauen mit der Pensionierung bzw. spätestens mit der Vollendung des 70. Altersjahres.

Vorsorgeplan 

Im Vorsorgeplan sind die vom Arbeitgeber im Einverständnis mit seinem Personal oder der Arbeitnehmervertretung gewählten Leistungen und Beiträge festgelegt. 

Gesundheitsprüfung

Die Stiftung kann bei neu aufzunehmenden Personen sowie bei Leistungserhöhungen in der weitergehenden Vorsorge für die Deckung der Risiken Tod und Invalidität eine Gesundheitsprüfung verlangen. 

Übertrag Freizügigkeitsleistung

Bitte veranlassen Sie bei Ihrer bisherigen Pensionskasse die Überweisung Ihres bereits angesparten Alterskapitals an die Previs. 
Die Zahlungsverbindung der Previs erhalten Sie von uns mit den Eintrittsunterlagen, sobald Ihr Arbeitgeber Sie bei uns angemeldet hat.

Verwendungsmöglichkeiten der Freizügigkeitsleistung bei Stellenwechsel 

Ein Stellenwechsel führt in der Regel dazu, dass Sie aus der Previs austreten und in die Pensionskasse Ihres neuen Arbeitgebers eintreten. Auf das Datum Ihres Austrittes berechnet Ihnen die Previs Ihr angespartes Altersguthaben. Dieses Kapital, auch Freizügigkeitsleistung genannt, kann überwiesen werden an: 

  • die Vorsorgeeinrichtung des neuen Arbeitgebers
  • die Freizügigkeitsstiftung einer Bank 
  • eine Versicherung zugunsten einer Freizügigkeitspolice


Versicherte können die Barauszahlung der Austrittsleistung verlangen, wenn

  • sie die Schweiz endgültig verlassen (vorbehältlich internationaler Regelungen)
  • sie eine selbstständige Erwerbstätigkeit aufnehmen und der obligatorischen beruflichen Vorsorge nicht mehr unterstehen
  • die Austrittsleistung weniger als ihr Jahresbeitrag beträgt

Nachdeckung

Die versicherte Person bleibt während eines Monats nach Auflösung des Vorsorgeverhältnisses für den Invaliditäts- und Todesfall weiter versichert, längstens aber bis zum Beginn eines neuen Vorsorgeverhältnisses. 
 

Wir sind gerne für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Previs Vorsorge
Brückfeldstrasse 16
Postfach
3001 Bern

info@previs.ch
031 963 03 00

Vorsorge Leistung

Text der identifiziert werden soll CAPTCHA neu laden