Delegiertenversammlung

Digitale Delegiertenversammlung 2022

Bereits vor zwei Jahren hat der Stiftungsrat entschieden, ab dem Jahr 2022 die Geschäfte der Delegiertenversammlung nicht mehr als physische Versammlung durchzuführen. Die nötigen Voraussetzungen dafür wurden geschaffen, damit die Delegierten die statutarischen Geschäfte inskünftig auf dem digitalen Weg wahrnehmen können.

Die Delegierten (Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter) haben die schriftlichen Informationen und Abstimmungsunterlagen Anfang Mai 2022, via Arbeitgeber, per E-Mail erhalten. Bis zum 1. Juni 2022 konnten die Stimmen zur Genehmigung des Protokolls der Delegiertenversammlung vom 17. Juni 2021 und zum Wechsel der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretung zweier Stiftungsratsmitglieder abgegeben werden. Das Protokoll der diesjährigen Delegiertenversammlung wurde an der Juni-Sitzung vom Stiftungsrat zuhanden der Delegiertenversammlung 2023 genehmigt und ist bereits auf der Website aufgeschaltet (www.previs.ch/delegiertenversammlung). In diesem Protokoll sind die Anzahl eingegangener Stimmen aufgeschlüsselt nach Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen sowie die konkreten Wahlergebnisse der Kandidatinnen einsehbar.

Genehmigung Protokoll Delegiertenversammlung vom 17. Juni 2021

Das Protokoll war seit Herbst 2021 auf der Website aufgeschaltet und wurde von den Delegierten genehmigt.

Wahl Susanne Graf, Arbeitgebervertretung Stiftungsrat

Als Arbeitgebervertretung wurde Susanne Graf, delegiert durch die Sozialhilfebehörde der Gemeinde Kemmental, gewählt.

Wahl Irene Minder Ruch, Arbeitnehmervertretung Stiftungsrat

Als Arbeitnehmervertretung wurde Irene Minder Ruch, Geschäftsführerin Seniorenzentrum Oberburg BE, gewählt.

 

Der Geschäftsbericht 2021 ist unter www.previs.ch/gb2021 einsehbar.